bm_50j-lok_presse Anfang 2016 wurde der 1. FC Lok Leipzig, dessen Wurzeln auf das Jahr 1893 zurückgehen, bekanntlich ein halbes Jahrhundert alt. Anlässlich dieses Jubiläums gibt die LVZ Post die Briefmarke „50 Jahre 1. FC Lokomotive Leipzig“ heraus.
Der 1. FC Lokomotive Leipzig (kurz Lok Leipzig) ist ein Fußballverein aus dem Leipziger Stadtteil Probstheida. In den 1970er und 1980er Jahren zählte er zu den erfolgreichsten Vereinen der DDR-Oberliga und mit insgesamt 77 Europapokalspielen zu den bekanntesten DDR-Fußballclubs in Europa. Aus der DDR bestritten nur Dynamo Dresden und der FC Carl Zeiss Jena mehr internationale Pflichtspiele. 1987 stand Lok im Finale des Europapokals der Pokalsieger. Der Verein war zweimal inoffiziell Nachfolger des ersten deutschen Fußballmeisters VfB Leipzig.

Nach seiner Neugründung 2003 begann der Verein seinen regulären Spielbetrieb zunächst in der Saison 2004/05 in der 3. Kreisklasse Leipzig; nach mehreren Aufstiegen hintereinander gehörte er ab der Saison 2008/09 der fünftklassigen Oberliga Nordost an. Von 2012 bis 2014 spielte die Mannschaft in der Regionalliga Nordost.
In den Spielzeiten 2014/15 und 2015/16 trat der 1. FC Lokomotive Leipzig wieder in der Oberliga Nordost an, erreichte jedoch mit der Bestplatzierung den Aufstieg in die NOFV-Regionalliga, in der die Mannschaft ab der Spielzeit 2016/2017 antritt.

Ab 1. Juni 2016 können Briefmarkenliebhaber und sportbegeisterte Fans die Briefmarke in der Wertstufe 65 Cent im LVZ Media Store in den Höfen am Brühl, in allen Geschäftsstellen der LVZ sowie über die Selex Versand GmbH kaufen. Die Briefmarken können auch im Fanshop des 1. FC Lokomotive Leipzig, Schlossgasse 6-8, 04109 Leipzig, erworben werden.

Die LVZ Post ist ein lizenzierter regionaler privater Postdienstleister mit bundesweitem Versand. Sie hat ihren Sitz in Leipzig. Der Briefdienst beförderte im Jahr 2015 fast 50 Mio. Postsendungen. Als ein Unternehmen der Leipziger Volkszeitung verfügt sie über erfahrene Logistiker, moderne Technologien und über 15 jährige Erfahrung im Postbereich.

Presseinformation vom 27. Mai 2016