ffw_eilenburg2 Präsentieren die Sonderedition: Wehrleiter Gunter Kneiß, Verlagsleiterin Kerstin Friedrich,LVZ Post Geschäftsführer Andreas Erzkamp (von links).Foto: Alexander Bley Eilenburg. Ein runder Geburtstag ist immer ein Anlass für besondere Geschenke. Die Kameraden der Eilenburger Freiwilligen Feuerwehr feiern in diesen Tagen das 150-jährige Bestehen ihrer Wehr. Aus diesem Grund gratuliert die Leipziger Volkszeitung mit einer Sonderbriefmarke. Um dieses Ereignis zu würdigen, gibt die LVZ-Post eine limitierte Briefmarken-Sonderedition als Schmuckbogen heraus. Ab 2. Mai ist dieser in der Geschäftsstelle der LVZ in der Torgauer Straße in Eilenburg zu haben.

Ein Muster des Schmuckbogens konnte Gunter Kneiß schon mal in den Händen halten. LVZ-Post-Geschäftsführer Andreas Erzkamp und LVZ-Regionalverlagsleiterin Kerstin Friedrich statteten Eilenburgs Wehrleiter gestern Nachmittag einen Besuch ab und übergaben symbolisch die Marken. Für Kneiß ein besonderes Ereignis: „Das sich schon was Tolles.“ Dass in den Reihen der Kameraden viele Briefmarkensammler sind, konnte er so nicht bestätigen. Aber es werde wohl viele geben, die auf jeden Fall eine solche Sonderedition ihr Eigen nennen werden.

ffw_eilenburg Kein Wunder, die von LVZ-Grafiker Frank Jabin gestalteteten Motive geben einen kleinen Einblick in die Geschichte von Sachsens zweitältester Wehr und vollziehen eine Zeitreise von der Gründung der Wehr durch Emil Schrecker über die Darstellung von historischen Ereignissen, wie beispielsweise dem Brand des Burgbergs 1993 oder der Muldeflut 2002, bis hin zum aktuellen Einsatztraining und der Jugendfeuerwehr als Nachwuchsorganisation.

Andreas Erzkamp fühlte sich sichtlich wohl zwischen den Einsatzfahrzeugen, ist er doch vom Fach. 27 Jahre lang – bis 2009 – diente Erzkamp als Brandinspektor bei der FFW in seiner Heimatstadt Gelsenkirchen: „Da werde ich schon wehmütig, wenn ich Löschzüge ausrücken sehe.“ Auf etwa 200 Einsätze seien er und seine Kollegen im Jahr gekommen. Eine Größenordnung, die durchaus auch für das Einsatzgeschehen in der Muldestadt zutrifft. „Ich freue mich sehr, dass wir diese Sonderausgabe mit der tatkräftigen Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Eilenburg realisieren konnten“, so Erzkamp. Für Eilenburg ist dies die zweite Sondermarke der LVZ Post. Die 1. Sondermarke wurde zum Jubiläum 1050 Jahre Eilenburg 2011 herausgebracht und war im Nu vergriffen.

Der Gründungstag der Freiwilligen Feuerwehr Eilenburg jährt sich am 30. April zum 150. Mal und das wird in diesen Tagen gebührend gefeiert. Heute Abend gibt es im Bürgerhaus zunächst eine Festveranstaltung. Am 3. Mai heißt es ab 18 Uhr auf dem Festplatz an der Kastanienallee: Mulde in Flammen. Am 4. Mai werden ab 9.30 Uhr Spielmannszüge verschiedener Feuerwehren im Sternmarsch auf den Markt marschieren, wo 10 Uhr ein Festappell beginnt. Um 14 Uhr startet der Festumzug, ab 15.30 Uhr werden historische Feuerwehrübungen gezeigt.

Verkaufsstart für den Schmuckbogen in der Geschäftsstelle Eilenburg, Torgauer Straße, ist der 2. Mai. Der Preis: 6,80 Euro.

Kathrin Kabelitz, erschienen in: Leipziger Volkszeitung (Regionalausgabe Delitzsch Eilenburg), 26.04.2013